Tulluxor - Das Wissen schaffende Magazin aus Wanne-Eickel, nicht Herne.  

--- Diese Seite befindet sich noch in der Entstehung ---

 

Dynamo Open Air 1999 in Mierlo bei Eindhoven
Seiteneingang 1999 vom Campingplatz aus fotografiert. Es gab mehrere Campingplätze.

 

Das Dynamo Open Air (1986-2005), ursprünglich in Eindhoven, war vermutlich das beste Metal-Festival in Europa zu der Zeit als es noch stattfand.

Zu Zeiten als in Wacken noch lediglich ein paar Hundert Fans (bzw. ein paar Tausend) ordentlich bangten, strömten Zehntausende nach Eindhoven um dort ab 1993 sogar mehrtägig, oft im Schlamm bei stundenlangem Dauerregen, zu feiern. Der Besucherrekord 1995 mit 118.000 Fans und den damit verbundenen Problemen (u.a. Rekordstau auf den Zufahrtswegen) sorgte dafür, dass das Dynamo nicht weiter wachsen konnte, sondern in den Folgejahren wegen behördlicher Auflagen (max. 60.000 Karten) deutlich schrumpfte.

Der direkte Vergleich beider Festivals ist mir nicht möglich, da ich noch nie auf dem Wacken Festival gewesen bin. Ein Blick auf die Zuschauerzahlen beider Veranstaltungen zeigt jedoch recht gut, dass Wacken direkt vom "Untergang" des Dynamo profitiert hat. Als das Dynamo leider Geschichte war, verdoppelte sich die Zuschauerzahl in Schleswig-Holstein nahezu. Bis 1997 waren die Zuschauerzahlen in Wacken höchstens bis 10.000 - das Dynamo hatte zu dieser Zeit etwa 6x so viele zahlende Zuschauer.

Anfangs war das Festival kostenlos und nur durch Sponsoren finanziert, später stieg der Preis von 2,- (zwei!) Gulden auf über 50,- Gulden an - dafür kamen dann aber auch Bands wie Metallica und Iron Maiden, um nur zwei der großen Namen zu nennen.

Im Gegensatz zu den heute etablierten Festivals wechselte, wie erwähnt, der Ort der Veranstaltung zwangsweise regelmäßig. Vom Marktplatz in Eindhoven auf die Kunsteisbahn und dann auf einen "Nebenplatz des PSV Eindhoven" (Velden Gestelse Boys). Später wurde dann ein freies Gelände einer Militärbasis genutzt, welche leider expandierte und das Festivalgelände entsprechend kleiner wurde. 1999 verließ man Eindhoven und ließ das Dynamo auf einer ehemaligen Mülldeponie in der benachbarten Ortschaft Mierlo stattfinden. Die von mir nicht mehr besuchten Festivals von 2000 bis 2005 fanden dann sogar verhältnismäßig weit entfernt von Eindhoven statt, wieder jährlich wechselnd in Nijmwegen und nahe Lichtenvoorde.

Inzwischen gab es wieder ein vom Dynamo-Club organisiertes Festival in Eindhoven, jedoch nur noch in der ungefähren Größe der Anfangstage mit einer überschaubaren Besucherzahl. Das DYNAMO METALFEST (zwischen 2008 und 2014 "Dynamo Outdoor") findet mittlerweile wieder dort statt, wo das Dynamo Open Air anfangs mehrfach beheimatet war, nämlich auf der sog. "Kunsteisbahn" in Eindhoven.

Um einen ungefähren Eindruck der Größe und der Bedeutung des Dynamo Open Air für die internationale Metal-Szene zwischen 1986 und 2005 zu bekommen, lohnt sich eine Suche z.B. bei YouTube. Dort sind einige Videoaufnahmen, meist sogar professionell von TV-Sendern, zu finden. Es war die Zeit vor Mobiltelefonen mit eingebauter Kamera, daher sind echte Fan-Videos rar und ein durchschnittlicher Film in einer Kamera hatte 36 Bilder - da hat man i.d.R. nicht "jeden Scheiß" fotografiert - leider!

Ralf von Eickel, Frühling 2017

 


1990

1993

1994




1995

1996

1999

--- Diese Seite befindet sich noch in der Entstehung ---

 

       
       
       
       

 

 

 
 

 

 

 

 
 


Copyright 2017 by Tulluxor.de - All rights reserved.

 

 

 

 

 

 

 

Das Satire-Magazin aus Wanne-Eickel, nicht Herne.

 

 

 

Der private Flohmarkt us Wanne-Eickel

 

 

Impressum von Tulluxor.de

31.12.2014

 18.01.2015 (Button  gewechselt)

24.01.2016 Template-Change